Wasserschaden nach Rohrbruch

Heute morgen wurde ich mit fließendem Wasser geweckt, von der Zimmerdecke in mein Bett. Sehr unangenehm und kein Erlebnis, dass ich allzuoft haben möchte. Ursache war ein Rohrbruch in der Etage darüber, ein Kunststoffrohr der Warmwasserzirkulation war gebrochen und nun strömten unter hohem Druck Unmengen des warmen Wassers durch das Haus.

Nachdem ich im klatschnassen Schlafanzug in den Keller zum Absperrventil lief und das auch nach kurzer Zeit fand bot sich folgendes Bild: Ein kleiner Riss im Rohr, zunächst völlig unerklärlich an dieser Stelle.

kaum sichtbarer Riss im Rehau-Rohr

kaum sichtbarer Riss im Rehau-Rohr

Da ich nun erstmal das Wasser komplett abgestellt hatte, war nur noch Warten angesagt, der rettende Klempner der Fa. Trautmann staunte dann auch nicht schlecht. So etwas hatte er noch nie gesehen, wie er meinte. Als das Stück Rohr dann ausgebaut wurde, zeigte sich ganz schnell, dass das ganze Materiel an der Bruchstell extrem spröde und brüchig war, wie auf dem nächsten Bild zu sehen ist:

Normalerweise in Grenzen elastisch zerbröckelt das Rohr hier regelrecht

Normalerweise in Grenzen elastisch zerbröckelt das Rohr hier regelrecht

Das Rohr war an dieser Stelle vorher nicht von der Wärmeisolierung verdeckt sondern auf etwa 10cm dem Tageslicht in diesem Raum ausgesetzt, Tageslicht, dass durch das Dachfenster darüber direkt auf diese Stelle fiel. Möglicherweise hat das UV-Licht diese Materialveränderung bewirkt, so dass nach fast 20 Jahren nun heute morgen das Rohr genau an dieser Stelle zu Bruch ging.

Ärgerlich in jedem Fall, damit rechnet ja niemand. Nun steht auch gleich nochmal Tapezieren an, aber erstmal muss alles wieder trocken werden.

Lose Tapeten nach dem Rohrbruch

Lose Tapeten nach dem Rohrbruch